Leiden sollt Ihr - aber nicht verrecken! Profitgier geht über Patientenwohl

Jetzt sagen Sie bloß, dass Sie zu denjenigen gehören, die immer noch an das Gute im Politiker und an der Pharmaindustrie glauben -

nun dann ist Ihnen tatsächlich nicht mehr zu helfen!...

Denken Sie doch nur an die Unbedenklichkeit bei den gentechnisch veränderten Lebensmitteln.

Die dann zusätzlich mit dem leckeren Glutamat veredelt werden, damit Sie den Dreck auch wirklich genüsslich herunter kriegen !

An die Vielzahl der neu entstandenen Allergien - und der vielen Präparate die eh nicht helfen...

Oder an die so unentbehrlich gewordenen Handys, die gerade bei Heranwachsenden, genitalveränderte Entwicklungen bewirken können.

GUT: Sie haben recht, es muss sich ja auch wirklich nicht jeder Depp fortpflanzen können - Hauptsache er ist erreichbar !

Feinstaubfilter - die endlich das tiefere Eindringen in die Lungenspitzen ermöglichen,

oder an die ach so praktischen, garantiert unbedenklichen Funkverbindungen - die das Leben endlich kabellos ermöglichen !

Den Strick werden Sie trotzdem brauchen !!

Spätestens wenn Atomkraft den vollen Umfang ihrer Möglichkeiten präsentiert. Was soll´s - man lebt nur einmal.

 

Ein sehr schönes, konkretes Beispiel, wie die Pharma an uns denkt, können Sie hier sehen:

8 Millionen Neurodermitis- und Schuppenflechte-Patienten wird ein kostengünstiges und effektives Mittel vorenthalten,

weil sich mit den teuren aber wenig effektiven Mitteln ein enormer Reibach machen lässt.

Trotz positiver klinischer Studien ist keine Pharmafirma bereit, das Medikament

(eine Salbe bestehend aus Avocadoöl, Vitamin B12 und Emulgatoren) auf den Markt zu bringen.

Die Medikamente dagegen haben starke Nebenwirkungen, doch heilen kann die Hautkrankheiten keines.

Bis zwei Studenten Ende der 1980er Jahre in ihrer Wohnung in Wuppertal ein kleines Labor mit einfachen Gerätschaften aufbauen.

Betroffen von Krankheitsfällen der Psoriasis und Neurodermitis in seinem privaten Umfeld begann der damalige Medizinstudent Karsten Klingelhöller

Mitte der 80er Jahre mit den ersten Forschungen für ein nebenwirkungsärmeres Medikament, als es die Standardtherapien ermöglichten.

Karsten Klingelhöller und Thomas Hein mischen pulvriges Vitamin B12 mit Avocadoöl und lassen Klingelhöllers Freundin,

die an Schuppenflechte leidet, die rosafarbene Creme testen.

Ihre Haut sei sofort besser geworden, Nebenwirkungen habe sie keine gespürt, erinnert sich Kerstin Suborg.

Die beiden Studenten überreden den Bochumer Dermatologie-Professor Peter Altmeyer, das Mittel in einer klinischen Studie zu testen.

Wieder haben sie Erfolg, auch die Wissenschaftler sind von der einfachen Mixtur überzeugt. Klingelhöller lässt sich die Creme weltweit patentieren. 936 Millionen Dollar seien die Rechte wert, schätzt ein Wirtschaftsprüfunternehmen.

Zum Thema:

http://community.seniorentreff.de/forum/index.html?mode=po_view&th_id=284898

Armes Menschlein...

Die Reportage von Klaus Martens:

"Heilung unerwünscht. Wie Pharmakonzerne ein Medikament verhindern"

http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/3161202

http://www.sueddeutsche.de/kultur/120/491486/text/

 

Es gab auch eine Studie in den Staaten, die ebenso positiv verlief:

Vitamin B(12) cream containing avocado oil in the therapy of plaque psoriasis.

 

BACKGROUND: There are already many effective topical therapies available for use in the treatment of chronic plaque psoriasis. Unfortunately, these treatments are often associated with a rather significant risk of undesirable effects. OBJECTIVE AND METHODS: In this randomized, prospective clinical trial, the effects of the vitamin D(3) analog calcipotriol were evaluated against those of a recently developed vitamin B(12) cream containing avocado oil in an intraindividual right/left-side comparison. The trial population consisted of 13 patients, 10 men and 3 women, with chronic plaque psoriasis. The observation period was 12 weeks; the effects of therapy were assessed on the basis of a PASI score adapted to the right/left-side comparison technique, the subjective evaluations of the investigator and patients and the results of 20-MHz sonography. RESULTS: There was a more rapid development of beneficial effects with the use of calcipotriol in the initial 8 weeks, although differences in effects were significant only at the time point of therapy week 8 (p < 0.05). After 12 weeks, neither the PASI score nor 20-MHz sonography showed significant differences between the two treatments. While the efficacy of the calcipotriol preparation reached a maximum in the first 4 weeks and then began to subside, the effects of the vitamin B(12) cream containing avocado oil remained at a constant level over the whole observation period. This would indicate that the vitamin B(12) preparation containing avocado oil may be suitable for use in long-term therapy, a hypothesis further supported by the fact that the investigator and the patients assessed the tolerability of the vitamin B(12) cream containing avocado oil as significantly better in comparison with that of calcipotriol. CONCLUSION: The results of this clinical trial provide evidence that the recently developed vitamin B(12) cream containing avocado oil has considerable potential as a well-tolerated, long-term topical therapy of psoriasis. Copyright 2001 S. Karger AG, Basel

Zum Thema:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11586013

 

Anderes Thema:

Wenn Sie jetzt glauben, dass die kürzlich in den Medien gestartete Diskussion über ...

Sonderrechte für Merkel und ihre Minister?

Dem "Spiegel" zufolge sollen das Bundeskabinett und die engsten Mitarbeiter mit einem speziellen Impfstoff gegen die Schweinegrippe geimpft werden.

Im Gegensatz zum Rest der Bevölkerung wird die Regierung offenbar mit einem Vorbeugemittel ohne Adjuvantien geimpft.

Adjuvantien sind Zusatz- und Konservierungsstoffe. Kritiker argumentierten nämlich, dass diese Mittel stärkere Reaktionen wie

Kopfschmerzen oder Fieber hervorrufen könnten.

Befürworter der Ajuvantien sähen durch diese Zutaten dagegen höhere Produktionszahlen gewährleistet.

 

Ich glaube das ist alles Quatsch:

Das sind halt Schweine - und die brauchen auch andere Mittel.

Schluss - Ende - Aus

 

Wussten Sie, dass...