Moment mal... Augenblick - Momentaufnahmen

Wer ist Freiburger?
pflegebedürftigbillich will ichSeriös oder Abzockerlieber Neger als gar kein Nachwuchs Trümmerfraulang-fing - Meine speziellen Freunde breiten sich aus...Perspektivlos oder EinfallsreichBuschmann oder von tuten und blasen keine Ahnung Wohlstandsranzen oder gut gebautKaufrauschfamiliär gemütlichDer Hammer
Zukunftsorientiert - Haste mal...HektischTierliebe HetzeEisbombe HoffnungsträgerSpanner oder KinderfickerLieber grüner Punkt als gelber Sackschwarz - tot - gelb Freiburg is halt doch schön...organisiert oder armWauSpiegelbildl-ich
Frei- burgerErfrischend positivUnbeschreiblich weiblichmodisch oder voll daneben Hauptsache schickMetressen oder MatratzenNullbockgeneration oder bloß müdeKunterbunt ales doitschÖko - logischlässig oder gammligSuchend oder verloren
abgefahrenkrank oder nur fettWirtschaftsspiegelschleppend schleichend oder schwungvoll Schreckl-ichModischBeschützt oder bewachtan- oder abgeschoben durstig oder abgesoffenWichtig oder Hallo, wo bisch...Schwarzfahrer oder nur DealerTscheinataun is übeall
   

Übrigens gewinnt der Begriff Gelbfüssler, in Freiburg endlich an Bedeutung.

Denn früher gab es Schlitzohren und jetzt mehr und mehr Schlitzaugen!

Nichts für Ungut, das ist der Wandel der Zeit - die Patente gehen, und die "Gelben" kommen...

Dank Globalisierung und Multikulti haben wir zwar weniger Geld in der Tasche

aber dafür mehr Freizeit dank der Arbeitslosigkeit.

Freiburg - die "GreenCity: Trotz Klimatheater - röhrende, stinkende  Laubgebläse der Gemeindearbeiter - Besen wären zu teuer.

Nicht ganz sauber - aber rein!

Die neue Errungenschaft - ein Laubsauger der Extraklasse - so kriegen wir die Bodenfauna auch gleich los.

 

Übrigens: Als die "Alte" aus Lörrach, 2002 in Freiburg die erste Geige spielen wollte, und es (zum Glück) nicht packte,

meinte sie beleidigt, dass die Bürger wohl nicht wüssten was sie da täten!?

Inzwischen frag ich mich das auch ...

Pseudogrüner Spaßfaktor

 

 

Da ist ja unsere Lachnummer - Das pseudogrüne Kaschperletheater...

Das Geld für eine "Theaterintrigantin" (ich nen sie mal A.N.), die doppelt soviel (und zwar 150 000 €) kostete,
als der Vorgänger - war vorhanden!

Das Geld für die Restaurierung des Theaters war kein Problem - zum Glück brauchten die Bonzen nichts zu dieser Inszenierung beitragen...

Huch! - Da war plötzlich kein Geld mehr für die Schulen und Schwimmbäder da - na so was!?

Aber ja - eine Lösung war in Sicht - Ausverkauf...

Zu blöd nur, dass die Bürger nicht mitmachen wollten. Oh Schreck!

Jetzt war Pappnase beleidigt:

"Ihr werdet schon sehen was ihr davon habt... Ab jetzt sitzen eure Goofen in Ruinen und auf Baustellen"

Doch "Grüni" hatte noch einen Arsch im Ärmel - ab jetzt war er die Axt im Walde - und der Wald fällig...